Er ging niemals irgendwohin.

Aus Karsten Hoffmeyer

Er ging niemals irgendwohin.

Das hatte Jenkins dem Pfarrer gesagt.

Das stimmte auch. Denn welchen Zweck hatte es irgendwo hinzugehen? Hier gab es doch alles. Man brauchte nur eine Wählscheibe zu drehen und konnte sich von Angesicht zu Angesicht mit jedem gewünschten Gesprächspartner unterhalten, konnte mit den Sinnen, wenn schon nicht körperlich, an jeden gewünschten Ort gehen. Konnte ein Theater besuchen, ein Konzert hören oder in eine Bibliothek auf der anderen Seite des Globus herumschmökern.

Erstmals veröffentlicht im Jahr 1944. Aus: Simak, Clifford D.: Zuflucht. In: Robert Silverberg (Hrsg.) Science Fiction Hall of Fame 1: Die besten Storys 1934-1948. 1. Auflage. Berlin: Golkonda, 2016. S. 299. ISBN 9783944720555.